Wenn der Schweinehund knurrt…

         Wo ist dein Schweinehund gerade???

Ja du liest richtig.Es geht hier um den Schweinehund mit den riesen Schlappohren.Irgendwie niedlich, aber doch auch frech.Mein innerer Schweinehund sieht genau so aus.Faul, träge und den ganzen tag hat er nur Unsinn im Kopf.Und natürlich führt er mich jeden Tag in Versuchung.Aber er gibt sich mittlerweile geschlagen.ich habe ihn als Selbstliebhaberin erfolgreich in die Schranken verwiesen.Oder auch ins Körbchen.Noch vor einem Jahr hat er mir ganz schön zugesetzt, der Schweinehund.Da sah er auch noch etwas böser aus.Der Blick war düster.Er hat mir ab und an echt den Tag versaut.Aber genug von mir und meinem Schweinehund.

Wie ist das mit deinem Schweinehund?Der innere Schweinehund ist ein  Zeiträuber, Fortschrittsbremser und Schwindler. Ein Meister der Ausrede.Faul und bequem.Ein Gewohnheitstier.

Hast du dir schon einmal die Zeit genommen, dich mit ihm zu beschäftigen?

Wann merkst du ihn? Wann stört er dich am meisten? Und warum schafft er es immer wieder dich von dem wichtigem im Leben ab zu halten?

Wichtig ist zu erkennen wann ist er präsent. Ihn zu entarnen. Wenn er dich wieder daran hindert auf dein Fahrrad zu steigen, weil du etwas für deine Figur tun möchtest.

Dich die Tüte Chips oder die Schoki doch zwingt auf zu essen, obwohl du nur eine Handvoll essen wolltest.

Ist es nicht verflixt??? Ja ist es.Er hindert dich daran dein Leben so zu leben, wie du es verdienst.Aber hast du diese Erkenntnis erst einmal gewonnen, das er dir nicht gut tut.Dann lege ihm doch ein für alle Mal das Handwerk.Wie???? Ganz einfach.Zeig ihm wer die Hosen anhat und die Leine in der Hand.

Wenn du wieder bist lustlos, müde, träge oder einfach auch teilnahmslos.

Das ist gefundener Fraß für den Inneren Schweinehund.Dann setze dich ihm entgegen,  auch wenn es schwer fällt.

Räume deinen Schreibtisch auf, sauge das Wohnzimmer durch.Oder gehe bügeln….

Zeig ihm unbedingt das du die Chefin in the House  bist.Wenn er dich wieder blockiert , überhaupt einen klaren  Gedanken zu fassen.

Dann nenne ihm beim Namen.Das was dir zu ihm einfällt.

Meiner heißt Herr Meier  und wenn er mich ärgert spreche ich laut mit ihm.Herr Meier AB und AUS.Geh ins Körbchen und lass mich in Ruhe!!!

Gehe in dich, setze dich an deinen Lieblingsplatz.An einen Wohlfühl Ort. Und für dich Klarheit.

Sammel deine Gedanken und fokussiere dich auf das, was du als  nächstes wirklich tun möchtest.

Handele und Verändere denn nur so ändert sich etwas in deinem Leben.Befrage deinen  Schweinehund nach der guten Absicht.Warum verhält er sich so?

Schreibe ihm z.b einen Brief, in dem du ihm mal alles an den Kopf wirfst ,was dich an ihm stört.Und hänge den gut sichtbar auf, das er ihn sieht.

Der Trick dabei ist, dass du dir einen Handlungsplan machst.Fokussiere dich auf das was dir wichtig ist und du tun möchtest!!!

Überlege dir einen absoluten Motivationspruch. Wie …das Leben beginnt, wo die Angst endet.

Oder 3 Adjektive (Affirmationen) die du dir jeden Morgen in dein Spiegelbild sagst, wie zb. Glücklich sein, sportlich und zufrieden….

Entziehe deinem inneren Schweinehund die Handlungsgrundlage, indem du dir realistische und erreichbare Ziele setzt.

 

Wichtig ist das du dir deine Schweinehundstrategie überlegst.Dich mit ihm beschäftigt, weil er eigentlich nur der Wächter deines Wohlgefühls ist.Richtig gelesen.Er versucht dich zu beschützen im Grunde seines Schweinhund Herzens ist er darauf programmiert AUF DICH AUF ZU PASSEN.Du darfst deinen Schweinehund nicht gleich überfordern, locke ihn heraus und gib ihm die Chance seinen Senf dazu zu geben.Aber mit der Chance auf gute Gefühle auch für ihn.Also nicht die Zaunlatte sondern das Zuckerbrot.

 

Und jetzt…Na machen, es umsetzen.Ich bin gespannt ob es dir auch gelingt ihn zu zähmen.Glaub an dich.

 

 

Unsere größte Schwäche ist das Aufgeben. Der sicherste Weg zum Erfolg ist, es einfach nochmal zu probieren.
Thomas Alva Edison

 

Schreibe einen Kommentar